Am Beispiel Nanosicherheit werden Qualitätsstandards für multidisziplinär genutzte Forschungsdaten erprobt

Nanopartikel finden sich im Alltag und in der Arbeitswelt überall –sie machen Touchscreens leitfähig, erhöhen die Speicherfähigkeit von Batterien, verbessern die Verträglichkeit von Medikamenten und machen Bauteile leichter und stabiler. Durch die verstärkte Nutzung in allen Lebensbereichen kommen mehr Menschen mit Nanopartikeln in Kontakt. Der sichere Einsatz dieser Materialien hat somit eine große gesellschaftliche Bedeutung über die reine Forschung hinaus. Im Projekt NanoS-QM entwickeln die Kooperationspartner des Leibniz-Forschungsverbunds Nanosicherheit Qualitätsstandards für Daten in diesem Bereich. Damit schaffen sie Grundlagen für eine verbesserte und nachvollziehbare Risikobewertung und Regulierung.

Projektdaten
  • Laufzeit: August 2019 – Juli 2021
  • Förderer: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
  • Förderlinie: Entwicklung und Erprobung von Kurationskriterien und Qualitätsstandards von Forschungsdaten